Rezension: „Strom sparen im Haushalt“

Stand: 23. Februar 2020

Worum geht es?

Foto des Buchs "Strom sparen im Haushalt" von Simon Ternyik
(Foto: J. Thewes / Cover: Simon Ternyik)

Simon Ternyik liefert in seinem kurzweiligen Buch 16 Stromspartipps, die Ihnen im Extremfall dabei helfen können, bis zu 2000€ pro Jahr einzusparen (vgl. Buchcover). Je nach Tipp reichen die von ihm geschätzten Einsparungen von 1€ bis 40€ im Monat. Gleichzeitig sind alle Tipps entweder kostenfrei umsetzbar oder verlangen eine kleine einmalige Investition von bis zu 120€.

Klassische Tipps wie die Nutzung eines Energiekosten-Messgeräts oder der Einsatz eines Energiesparduschkopfes sind ebenso vertreten wie moderne Tricks, beispielsweise die Nutzung von effizienten LED-Leuchtmitteln oder die Regulierung der Hintergrundbeleuchtung Ihres Fernsehers.

Bevor der jeweilige Tipp erklärt wird, gibt es eine kurze Übersicht, welches Einsparpotenzial existiert, welche Investitionskosten anfallen, welches Messgerät empfohlen wird und was geändert werden muss (z.B. das eigene Verhalten). Danach folgt eine kurze Erklärung des Tipps gefolgt von einer konkreten Anleitung, der Sie folgen können.

Mein Eindruck

Das Buch konnte ich innerhalb von 30 Minuten durchlesen, da die Präsentation angenehm knapp gehalten wurde. Dadurch schafft es Herr Ternyik, dass keine Langeweile aufkommt. Gleichzeitig wird technischer Jargon entweder weggelassen, oder ausreichend genug erklärt, sodass jeder die vorgestellten Tricks schnell anwenden kann. Das Buch ist als E-Book ausgelegt, weshalb sich die Printausgabe für mich durch die sehr große Schrift und minimalistische Formatierung zunächst ungewohnt las.

Sehr schön fand ich, dass alle Stromspartipps kaum Verzicht und nur geringen Aufwand bedeuten. Dadurch können schnell Ergebnisse erzielt werden, ohne dass Ihr persönlicher Komfort leidet. Sofort umgesetzt habe ich beispielsweise den Tipp, die Hintergrundbeleuchtung meines Fernsehers zu dimmen. Ich habe sie um nur 15% heruntergesetzt, was wirklich niemandem auffällt, und konnte dadurch den Stromverbrauch um 45 Watt senken. Bei durchschnittlich 3h Betrieb am Tag und Stromkosten von 30ct/kWh entspricht das einer Ersparnis von etwa 15€ im Jahr. Wenn Sie stärker dimmen, dann sparen Sie natürlich mehr.

Fazit

Schon alleine durch die Umsetzung eines einzigen Tipps werde ich nun jährlich 15€ einsparen. Damit hat sich das Buch von Herrn Ternyik innerhalb eines halben Jahres amortisiert. Setze ich mehr um, geht es schneller. Deshalb kann ich ihm nur beipflichten, wenn er im einleitenden Kapitel schreibt: „Selbst wenn Sie lediglich 10% der Energiespartipps im Buch umsetzen, werden Sie in einem einzigen Monat das Geld für dieses Buch wieder eingespart haben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.