Effiziente Beleuchtung

Stand: 19. November 2019

(Bild: Alexas_Fotos / pixabay.com)

Die wichtigsten Punkte:

  • LED-Technik ist aktuell die effizienteste und günstigste Art der Beleuchtung.

Meine Empfehlungen:

  • Achte zukünftig darauf, standardmäßig LED-Technik mit Energieeffizienzklassen A+ oder A++ zu kaufen.
  • Willst du sofort das optimale Ergebnis erzielen, dann tausche auf einen Schlag alle deine nicht-LED Lampen gegen LED-Lampen aus.

Schneller Einstieg

Licht. Tagsüber so selbstverständlich wie das Atmen und nachts höchstens einen Griff zum Smartphone oder Lichtschalter entfernt. Die Bedeutung künstlicher Beleuchtung für unseren Alltag kann schwer überschätzt werden, angefangen bei der häuslichen Beleuchtung bis hin zu elektronischen Geräten mit leuchtendem Display. Deshalb ist es kaum eine Überraschung, dass ein Anteil von 8% unseres persönlichen Stromverbrauchs durch Beleuchtung entsteht1.

Technologisch hat sich in den letzten Jahrzehnten einiges getan und heute schon könnnen wir die Früchte dieser Entwicklung ernten. Moderne LED-Lampen sind hocheffizient und bieten eine nie zuvor dagewesene Vielfalt an Lichtfarben und Lichtstärken. Im Gegensatz zu den alten Energiesparlampen erreichen sie sofort ihre volle Helligkeit und halten über Jahrzehnte. Deshalb ist es auch keine Überraschung, dass der Physik-Nobelpreis 2014 für die Erfindung der blauen LED vergeben wurde. Erst dadurch wurden weiße LEDs für eine effiziente Beleuchtung ermöglicht2.

Aufgrund ihrer hohen Effizienz verbrauchen LED-Lampen deutlich weniger Strom als andere Leuchtmittel. Dadurch sparst du bei einem Wechsel zum einen Geld und zum anderen wird auch weniger klimaschädliches CO2 durch konventionelle Stromerzeugung freigesetzt. Insgesamt lohnt sich ein Wechsel zu LED-Technik also fast immer.

LED-Lampen sind die effizientesten Lichtquellen

Die Effizienz von Lampen lässt sich heutzutage sehr leicht mit Hilfe des EU-Energielabels vergleichen3. Aktuell gibt es für Leuchtmittel die Effizienzklassen A++ (niedriger Energieverbrauch) bis E (hoher Energieverbrauch). Wenn man im Laden oder Online-Shop verschiedene Technologien miteinander vergleicht, stellt man schnell fest, dass nur LED-Lampen die höchste Effizienzklasse A++ erreichen.

Im Vergleich erreicht nur eine LED-Lampe die Effizienzklasse A++ und ermöglicht dadurch eine sehr effiziente Beleuchtung.
Die LED-Lampe gewinnt den Vergleich der Effizienzklassen im conrad.de Online-Shop (abgerufen am 13.11.2019).

Andere Technologien sind weniger effizient. Bei meiner Recherche fand ich beispielsweise eine quecksilberhaltige Energiesparlampe und eine Leuchtstoffröhe in Effizienzklasse A, Halogenlampen in Effizienzklasse B und herkömmliche Glühlampen in Effizienzklasse E.

Aufgrund der hohen Effizienzunterschiede ist es auch nicht verwunderlich, sondern ein wichtiger Schritt, dass die EU nach und nach den Verkauf weniger effizienter Lichtquellen verbietet. Glühlampen lassen sich mittlerweile nur noch für Spezialanwendungen erstehen und auch Halogenlampen sind nur noch eingeschränkt verfügbar.

Finanzieller Vorteil durch LED-Lampen

Es gibt zwei Arten von Kosten, die durch Beleuchtung entstehen: Zum einen muss der Anschaffungspreis einer Lampe bezahlt werden und zum anderen ihr Stromverbrauch. Die Kosten für den Strom übersteigen den Anschaffungspreis in der Regel bei weitem. Vergleichen wir beispielsweise eine LED-Lampe mit Effizienzklasse A++ von Philips mit einer vergleichbaren Halogenlampe mit Effizienzklasse D und einer spiralförmigen Energiesparlampe mit Effizienzklasse A. Alle drei Lampen können als Ersatz für eine herkömmliche 60W Glühbirne dienen.

LED-Lampe

Die LED-Lampe kostete bei Amazon einzeln 4,95€ und verbraucht bei einem Lichtstrom von 806 Lumen 7 kWh Strom während 1000 Betriebsstunden. Außerdem besitzt sie eine durchschnittliche Lebensdauer von 15000 Stunden. Das heißt, die Gesamtkosten der Lampe über diese 15000 Stunden betragen \(4,95\,€ + 15 \cdot 7\,kWh \cdot 0,3\,^€/_{kWh} = \bf{36,45\,€}\).

Halogenlampe

Die Halogenlampe hat nur eine Lebensdauer von 2000 Stunden bei einem Preis von 1,10€4. Wir können also für 15000 Stunden Gesamtbetriebsdauer etwa mit Anschaffungskosten von 7 * 1,10€ = 7,70€ rechnen. Außerdem liegt ihr Stromverbrauch für einen Lichtstrom von 630 Lumen bei 42 kWh während 1000 Betriebsstunden und es ergeben sich Gesamtkosten von 7,70€ + 15 * 42 kWh * 0,3€/kWh = 196,7€.

Energiesparlampe

Die klassische spiralförmige Energiesparlampe kostet bei einer Lebensdauer von 10000 Stunden 1,99€5, weshalb für 15000 Stunden Betriebsdauer 3€ fällig werden. Ihr Stromverbrauch für einen Lichtstrom von 900 Lumen liegt bei 15 W. Da unsere LED-Lampe nur 800 Lumen hat, rechnen wir aus Gründen der Fairness nur mit einem reduzierten Stromverbrauch von 13 kWh für 1000 Betriebsstunden. Die Gesamtkosten liegen dann bei 3€ + 15 * 13 kWh * 0,3€/kWh = 61,5€.

Durch diesen Vergleich sieht man schnell, dass selbst ein Umstieg von Effizienzklasse A auf Effizienzklasse A++ noch eine ordentliche Einsparung mit sich bringt. Da die Anschaffungskosten nur einen Bruchteil der gesamten Betriebskosten der drei Lampen ausmachen, würde sich der Wechsel zur LED-Lampe jederzeit lohnen. Sogar dann, wenn Ihre bestehenden Lampen noch gar nicht besonders alt sind. Denn es ergibt sich für dich ein Sparpotential, sobald du weniger effiziente Lampen durch LED-Lampen ersetzt. Praktischerweise kaufst du durch die EU-Regelungen oft automatisch LED-Technik, sobald du dir eine neue Lampe anschaffst.

Umrüsten auf LED-Technik für effiziente Beleuchtung

Solltest du dich entschieden haben, auf LED-Technik umzusteigen, sind die nächsten Schritte im Prinzip ganz einfach. Es gibt mittlerweile für fast jeden Lampensockel und jede Lampenform einen passenden LED-Ersatz. Das heißt, du kannst ganz einfach aus deinen Leuchten die bestehenden Lampen herausnehmen, einen entsprechenden Ersatz online oder im lokalen Fachhandel kaufen und dann einsetzen.

Für mich wären die wichtigsten Kaufkritieren eine möglichst hohe Energieeffizienzklasse, eine passende Lichtfarbe und die richtige Helligkeit. Die Lichtfarbe kann zum Beispiel Warmweiß für das Schlafzimmer oder Kaltweiß für den Keller sein. Du solltest auch darüber nachdenken, eine etwas hellere Lampe als gewünscht zu kaufen, damit du auch bei leichtem Helligkeitsverlust über die Betriebsdauer hinweg mit der Lampe zufrieden sein können.

Von fest verbauten Lampen, die man nicht austauschen kann, sollte man aus finanzieller Sicht generell die Finger lassen. Hier zahlt man extra, da statt eines Lampentauschs (zum Beispiel bedingt durch einen Defekt) sofort das komplette Gehäuse mitgetauscht werden muss.

Andere für dich entscheidende Parameter können aber auch die Dimmbarkeit oder der Öffnungswinkel sein. Als einen sehr guten und ausführlichen Ratgeber für eine Umrüstung und den Einsatz von LED-Technik im Allgemeinen empfehle ich Ihnen EcoTopTen. Die Fülle und Qualität der Informationen hat mich bei meiner Recherche sehr beeindruckt.

Entsorgung von Leuchtmitteln

Um möglichst viele Rohstoffe wieder recyclen zu können und auch keine Schadstoffe in der Umwelt zu verbreiten, ist es wichtig, dass wir alte Lampen richtig entsorgen. Dafür hast du, je nach Lampenart, zwei Optionen:

  • Glühlampen und Halogenlampen dürfen in den Restmüll
  • Alles andere gibst du am besten bei deiner kommunalen Wertstoffsammelstelle ab, bei einem Händler oder bei einem Rücknahmesystem wie “Lightcycle

Insbesondere Energiesparlampen sollten mit Vorsicht entsorgt werden, da diese giftiges Quecksilber enthalten.

Außerdem interessant

Fußnoten

  1. Das Umweltbundesamt stellt zum Beispiel die Anteile verschiedener Anwendungsbereiche am Netto-Stromverbrauch privater Haushalte dar.
  2. Physik-Nobelpreis 2014 auf nobelprize.org
  3. Die Energieverbrauchskennzeichnung für Lampen erklärt beispielsweise das Umweltbundesamt.
  4. Preis abgerufen am 19. November 2019 bei reichelt.de.
  5. Preis abgerufen am 19. November 2019 bei amazon.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.